Der eigentliche Grund für meinen Ausflug ins Saarland waren die Traumschleifen. Das Konzept, viele dutzend kleiner, aber immer besonderer Rundwanderwege mit einheitlicher Beschilderung und Vermarktung zu erstellen fand ich gleichermaßen ansprechend wie genial.

Wie der Name sagt, liegen die Traumschleifen in der beliebten Wanderregion Saar-Hunsrückregion und verteilen sich damit auf das Saarland und Rheinland-Pfalz. Der bekannteste Wanderweg der Region ist wahrscheinlich der Saar-Hunsrück-Steig, der auf 410 Km Länge einen Großteil der Natur und Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Saarschleife oder die Hängeseilbrücke Geierlay abdeckt.

Was sind die Traumschleifen Saar-Hunsrück?

Eine Nummer kleiner als der Saar-Hunsrück-Steig geht es mit den Traumschleifen. Rund 111 der Premium-Rundwanderwege gibt es mittlerweile. Alle haben ein bestimmtes Thema und verlaufen fast ausschließlich auf kleinen naturbelassenen Pfaden. Dabei führen alle Wege, entsprechend des Themas, über Anhöhen mit eindrucksvollem Ausblick, entlang von rauschenden Bächen, oder vorbei an großen und bizarren Felsformationen. Auch bekannte Ausflugsziele wie die Saarschleife oder die Hängeseilbrücke Geierlay können das zentrale Element einer Traumschleife sein.

Alle Traumschleifen sind mit einer einheitlichen Beschilderung versehen, einem violetten Schild mit stilisiertem SH für Saar-Hunsrück. Zusätzlich enthalten die Schilder den Name der jeweiligen Traumschleife.

Weiter unterschieden wird zwischen Traumschleifen und Traumschleifchen.

Bei den Traumschleifchen handelt es sich letztendlich um Spazierwanderwege von 3-6 Km länge, die trotz der Kürze eine tolles Naturerlebnis bieten. Mit viel Liebe und Ortskenntnis sind die Wege so geführt, dass man durch unterschiedliche Landschaften, vorbei an Bächen und Felsen geführt wird und von Anhöhen tolle Ausblicke genießen kann.

Die Traumschleifen sind die längere Version der Traumschleifchen und haben eine Länge von durchschnittlich 10-15 Kilometern. Einige Wege sind auch bis zu 20 Kilometer lang. Bei den Traumschleifen handelt es sich um entspannte Tagestouren, bei denen richtiges Wandergefühl aufkommt, die aber trotzdem genug Zeit lassen um die Gegend zu genießen und ausreichen Pausen einlegen zu können.

Eine Karte mit Übersicht aller Traumschleifen findest du auf der Webseite der Saar-Hunsrück-Region (https://www.saar-hunsrueck-steig.de/traumschleifen/karte).

Traumschleifen im Saarland

Die Saar-Hunsrück-Region verteilt sich auf das Saarland und Rheinland-Pfalz, wobei ein Großteil der Traumschleifen im deutlich größeren Rheinland-Pfalz liegen.

Da ich (außer einen Tag Besuch der Völklinger Hütte) noch nie im Saarland war und das Bundesland etwas kennenlernen wollte, habe ich mich auf die Traumschleifen im Saarland konzentriert.

Die Wege die im Saarland liegen kann man sich einfach auf der oben verlinkten Übersichtskarte heraussuchen. Noch einfacher geht es über die Webseite der Tourismus-Zentrale-Saarland (https://www.urlaub.saarland/Reisethemen/wandern/traumschleifen-saarland).

Immerhin 39 der 111 Traumschleifen liegen im kleinen Saarland. Fünf davon bin ich gegangen und war ziemlich beeindruckt.

Sämtliche Wege waren in sehr gutem Zustand und so perfekt ausgeschildert, dass man die virtuelle Wanderkarte auf dem Smartphone getrost in der Tasche stecken lassen kann.

Auch ist deutlich sichtbar, wie viel Mühe man sich bei der Planung und Wegführung gegeben hat. Straßen begegnet man fast nur, wenn man diese überqueren muss. Auch große Waldwirtschaftswege und Feldwege sind die Ausnahme. Fast immer schlängeln sich die Traumschleifen über kleine Pfade, sodass auf manchen Wegen bereits nach wenigen Kilometern das Gefühl aufkommt, man befände sich fernab der Zivilisation.

Traumschleife Cloefpfad

Die Traumschleife Cloefpfad führt an dem touristischen Hotspot des Saarlands. Der Saarschliefe.

  • Strecke: 8,2 Km
  • Aufstieg: 263 hm
  • Abstieg: 263 hm
  • Höchster Punkt: 398 m

Doch zuerst führt der Weg an der Touristeninformation und dem Baumwipfelpfad vorbei. Wenn du planst den Baumwipfelpfad mit seiner Aussichtsplattform zu besuchen, empfehle ich, dies nach der Wanderung zu tun. Von der Aussichtsplattform hat man einen tollen Blick über die Umgebung und kann sich anschauen, wo man die letzten Stunden zu fuß unterwegs war. Wenn man die Aussichtsplattform zuerst besucht, fehlt diese Kenntnis der Gegend noch.

Dementsprechend bin ich den Weg so gelaufen, dass der Aussichtspunkt Saarschleife zum Schluss kam. So führte mich der Weg zuerst in den Wald und das Naturschutzgebiet Steinbachtal. Dabei geht es steil nach unten in das Tal zum Saarufer.

Das Naturschutzgebiet besteht aus urigen, naturbelassenem Wald. durch die vielen alten, teilweise umgefallenen und dick mit Moos bewachsenen Bäume hat die Gegend etwas unglaublich mystisches. Obwohl eine der Touristenattraktionen des Saarlands in unmittelbarer Nähe liegt, ist es hier im Wald unglaublich still. Die kühle und frische Luft an einem heißen Sommertag tragen ihren Teil dazu bei, dass man den Wald überhaupt nicht mehr verlassen möchte.

Tut man es doch irgendwann, steht man im Tal an der Saar und sieht die Saarschleife von unten. nachdem es ein Stück weit am Fluß entlang geht, führt ein steiler Weg wieder das Tal hinauf. Am oberen Ende wartet der Aussichtspunkt Cloef mit seiner berühmten Aussicht auf die Saarschleife.

Der Aussichtspunkt Cloef ist jederzeit öffentlich zugänglich. Auch von hier aus hat man einen tollen Blick über die Umgebung und auf die Saarschleife. Der Zugang zum deutlich höher liegenden Baumwipfelpfad mit Aussichtsplattform kostet 11€ für Erwachsene und 9,50€ für Kinder über sechs Jahren.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Traumschleife Cloefpfad

Da der Pfad an einem der touristischen Hotspots des Saarlands beginnt, ist er gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Der nächstgelegene Bahnhof ist Merzig (Saar). Von dort aus fährt man mit dem Bus in ca. 30 Minuten zur Haltestelle Cloef Orscholz, Mettlach. Die Haltestelle befindet sich direkt an der Touristeninformation und am Parkplatz Cloef, wo der Weg startet.

Alternative Bushaltestellen sind Orscholz Schulzentrum oder Post Orscholz. Von dort aus sind es jeweils ca. 300 Meter Fußweg bis zum Startpunkt des Wanderwegs.

Karte Traumschleife Cloefpfad

OpenStreetMap

Zum Anzeigen der Karte müssen Inhalte von OpenStreetMap geladen werden
Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Traumschleifchen Villa Borg Trail

Beim Villa Borg Trail handelt es sich um ein Traumschleifchen, also der kurzen Version der Traumschleifen. Highlight ist ein besuch der restaurierten römischen Villa Borg.

  • Strecke: 7,2 km
  • Aufstieg: 33 hm
  • Abstieg: 33 hm
  • Höchster Punkt: 387 m

Von den hier beschriebenen Wegen empfand ich den Villa Borg Trail als den schwächsten. Das bedeutet jedoch nicht, dass er es nicht Wert wäre begangen zu werden, denn schön ist er allemal. Nur eben nicht ganz so eindrucksvoll und naturnah wie die anderen.

Startpunkt ist der Archäologiepark Villa Borg. Bei Ausgrabungen hat man festgestellt, das hier einmal ein großes römisches Landgut stand. Das Herrenhaus mit einigen Wirtschaftsgebäuden wurde aufwändig rekonstruiert und wieder aufgebaut, sodass man im Freilichtmuseum heute bewundern kann, wie ein privilegierter Römer einst mit seiner Familie lebte. Ein Film informiert unterhaltsam über die Anlage, das damalige Leben und die wichtigsten Fundstücke.

Von der Villa Borg aus führt der Weg zuerst durch ein Waldgebiet und vorbei an Feldern. Stutzen ließen mich zwei Gestalten, die am Weg auf einer Bank sitzen. Beim Näherkommen stellt man fest, dass hier zwei auswendig eingekleidete Strohpuppen den Tag genießen.

Anschließend geht es ein Stück an einer Straße entlang. Auch hier hat man sich die Mühe gemacht, den Weg über die Obstbaumwiesen neben der Straße zu führen, sodass man nicht auf der Straße laufen muss. Im weiteren Verlauf geht es über Feldwege durch bewirtschaftete Kulturlandschaften. Hauptsächlich Äcker und Felder, bevor es gegen Ende des Weges nochmal durch den Wald geht.

Die Begehung des Traumschleifchen Villa Borg Trail bietet sich dann an, wenn man die wirklich sehenswerte Villa Borg besichtigt und den Ausflug mit einer kleinen Wanderung verbinden will. Eine extra Anreise lohnt sich für diesen Weg meiner Meinung nach jedoch nicht.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Villa Borg

Die Villa Borg befindet sich am Waldrand inmitten von Feldern. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist daher nicht ideal aber möglich. Da es sich im eine bekannte Touristenattraktion handelt, hat man der Villa Borg eine eigene Bushaltestelle spendiert.

Der nächstgelegene Bahnhof ist Merzig(Saar), der jedoch rund 20 km entfernt ist. Von dort aus fährt ein Bus in ca. 30 Minuten zur Villa Borg. Allerdings fährt der Bus nicht sehr häufig, sodass der Besuch entsprechend im Voraus geplant werden sollte.

Häufiger wird die Bushaltestelle Haltestelle Oberleuken, Ortsmitte angefahren. Von dort aus sind es etwa 2 km Fußweg zur Villa Borg.

Karte Traumschleifchen Villa Borg Trail

OpenStreetMap

Zum Anzeigen der Karte müssen Inhalte von OpenStreetMap geladen werden
Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Traumschleife Panoramaweg Perl

Von den hier beschriebenen Traumschleifen ist der Panoramaweg Perl für mich das Highlight. Startpunkt des Weges ist ein Wanderparkplatz vor dem Ort Perl. Perl liegt direkt an der Mosel und mit wenigen Schritten kommt man hier sowohl nach Frankreich als auch nach Lichtenstein.

  • Länge: 11,9 km
  • Aufstieg: 280 hm
  • Abstieg: 280 hm
  • Höchster Punkt: 379 m

Der Name ist Programm, denn die Wegführung ist so gewählt, dass man immer wieder von Anhöhen mit spektakulärem Panoramablick über die Landschaft und das Moseltal überrascht wird.

Unter anderem reicht der Blick auch auf das kleine Dorf Schengen in Lichtenstein, in welchem die Verträge unterschrieben wurden, die die Wegführung des Panoramaweg Perl überhaupt erst ermöglichen.

Der Weg liegt im Dreiländereck Deutschland/Frankreich/Lichtenstein und führt einen im Naturschutzgebiet Hammelsberg auch über die deutsch-französische Grenze, welche mit einem Grenzstein markiert ist. Auf der einen Seite des Weges liegt Deutschland und einen Schritt weiter befindet man sich in Frankreich.

Neben tollen Anhöhen und Heidelandschaften führt der Weg auch durch urwaldähnliche, mit Lianen und Efeu bewachsenen Bäumen.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Traumschleife Panoramaweg Perl

Startpunkt des Weges ist Perl, das über einen kleinen Bahnhof verfügt, daher ist die Anreise mit dem ÖPNV unkompliziert.

Von Tier aus fährt ungefähr einmal pro Stunde eine Regionalbahn nach Perl. Die Fahrzeit beträgt 50 Minuten. Von dort aus sind es 3,5 km Fußweg zum Wanderparkplatz Panoramaweg wo der Weg beginnt.

Alternativ kann man im Ortsteil Sehdorf einsteigen, durch welchen der Weg ebenfalls führt. Der Fußweg vom Bahnhof beträgt dann nur 2,5 km.

Karte Traumschleife Panoramaweg Perl

OpenStreetMap

Zum Anzeigen der Karte müssen Inhalte von OpenStreetMap geladen werden
Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Traumschleife Der Hochwälder

Auf der Traumschleife der Hochwälder gibt es, neben Wäldern, eine Menge Wasser zu sehen.

  • Länge: 9,4 km
  • Aufstieg: 126 hm
  • Abstieg: 126 hm
  • Höchster Punkt: 432 m

Der Weg startet an der Touristeninformation am Stausee von Losheim am See. Von dort aus geht es ein ganzes Stück auf kleinen Pfaden durch urige Wälder. Immer wieder bringen einen kleine Holzbrücken über Bäche.

Anschließend geht es ein Stück über ungeteerte Feldwege durch die freie Landschaft zur großen, parkähnlichen Kneippanlage Losheim.

Von hier aus schlängelt sich der Weg an einem Bach entlang, der letztendlich in den Losheimer See mündet. Von nun an folgt der Weg dem Ufer des Sees bis zum Ziel.

Wasser macht jede Wanderung zu etwas besonderem. Insbesondere wenn es sich um plätschernde Bäche handelt. Da es sich beim Losheimer Stausee um einen Badesee handelt, kann man am Ende der Wanderung sogar noch eine Runde Schwimmen gehen.

Die Kombination mit den kleinen Waldpfaden zu Beginn des Weges machen die Traumschleife „Der Hochwälder“ zu einem tollen naturnahen Wandererlebnis, ohne dabei allzu weit von der Zivilisation entfernt zu sein.

Anfahrt mit ÖPNV zur Traumschleife „Der Hochwälder“

Zwar liegt Startpunkt der Traumschleife direkt an einem beliebten Ausflugsziel, dem Losheimer Stausee, direkt zum Startpunkt fährt allerdings nur ein Sammeltaxi. Sinnvoller ist es, nach Losheim zu fahren und von dort zu Fuß zu gehen.

Der nächstgelegene Bahnhof ist Merzig (Saar). Von dort aus fährt jede halbe Stunde ein Bus nach Losheim am See Bahnhof (leider keine Zuganbindung mehr). Von der Haltestelle Bahnhof Losheim sind es 2,5 km Fußweg zum Losheimer See und zum Startpunkt der Tour.

Karte Traumschleife „Der Hochwälder“

OpenStreetMap

Zum Anzeigen der Karte müssen Inhalte von OpenStreetMap geladen werden
Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Traumschleife Litermont Gipfeltour

Auch wegen des Namens bin ich die Litermont Gipfeltour gelaufen. Schließlich klingt dieser nach einer großen alpinen Wandertour.

Natürlich ist das nicht der Fall. Gerade einmal 270 Meter geht es nach oben auf den Litermont 418 Meter hohen. Die Aussicht ist trotzdem toll.

  • Länge: 9,2 km
  • Aufstieg & Abstieg: jeweils 268 hm
  • Höchster Punkt: 418 m

Start der Tour ist der Parkplatz Maldix. Neben einem Restaurant befindet sich hier auch eine Minigolf-Anlage.

Der Weg verläuft zum Teil entlang des ehemaligen Westwalls. Einer Verteidungungsanlage aus tausenden von Bunkern aus dem zweiten Weltkrieg. Am Beginn des Weges steht der einzige intakte Bunker, der auch von innen wieder restauriert wurde und mit einer Führung besichtigt werden kann.

Unterwegs stößt man immer wieder auf die Überreste gesprengter Bunker. Jeder für sich ein ungeplantes Mahnmal.

Die Litermont Gipfeltour ist ein unglaublich abwechslungsreicher Rundwanderweg. Gleich zu Beginn führt einen der Weg zu einer ganz besondere Landschaft, das sogenannte Froschparadies. Dabei handelt es sich um eine sumpfige Grube, wo die Frösche wohl ihr Paradies gefunden haben.

Zuerst blickt man von einer Anhöhe auf das Froschparadies hinunter. Dann geht es steil bergab und kurz darauf steht man selbst im Paradies der Frösche. Auf Stegen und Holzplanken führt der Weg durch die sumpfige Landschaft.

Im Anschluss geht es durch vielfältige Wälder Richtung Litermont.

Einige steile und felsige Passagen, die mit Stahlseilen abgesichert sind, lassen auf dem Weg zum Litermont tatsächlich etwas alpines Feeling aufkommen. Zwar ist der weg nirgendwo gefährlich, Trittsicherheit ist in diesen Passagen aber durchaus erforderlich.

Vom Gipfel hat man einen tollen Blick auf die Umgebung. Außerdem steht hier ein Weidendom, in welchem Trauungen durchgeführt wurden und eine nachgebaute optische Telegraphenstation. Durch den Wald geht es nun zur Teufelschlucht. Einem ehemaligen Steinbruch. Durch diese künstlich entstandene Schlucht geht es weiter nach unten zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Litermont Gipfeltour

Der weg beginnt auf einem Parklplatz mehr oder weniger mitten im Wald. Mit öffenlichen Verkehrsmitteln kommt man leider nicht bis zum Startpunkt.

Der nächstgelegen Bahnhof ist Dillingen (Saar). Dieser ist jedoch immer noch knapp 9 km vom Startpunkt der Tour entfernt.

Die nächstgelegenen Bushaltestellen sind Nalbach Kirche (2,5 km Fußweg bis zum Startpunkt) oder Piesbach Kirche (ebenfalls 2,5 km Fußweg). Die Busfahrt ab Bahnhof Dillingen dauert zu beiden Haltestellen ca. 20 Minuten.

Karte Litermont Gipfeltour

OpenStreetMap

Zum Anzeigen der Karte müssen Inhalte von OpenStreetMap geladen werden
Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren ist ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.